Wie setzt sich der Preis von Bildern zusammen?

Immer wieder bekommen wir Fragen, wie sich der Preis eines Fotos zusammensetzt. Dabei ist der Anteil der Faktoren weniger entscheidend. Vielmehr sollte man sich einmal Gedanken machen, wo überall Kosten entstehen, bis das fertige Foto zum Download bereit steht.

Die Liste ist lang und sicherlich haben wir hier noch einiges vergessen:

  • Studiomiete / Nebenkosten
  • Modelhonorar
  • Catering
  • Kauf von Requisiten
  • Kosten für Kamera / Blitze etc.
  • Verschleißteile
  • Versicherungen
  • Büromiete / Nebenkosten
  • Büroausstattung / Büromaterial
  • Computer / Backup-Systeme etc.
  • Telefon / Internet / Webseite etc.
  • Mitarbeiter / Lohn + Lohnnebenkosten
  • Berufsgenossenschaft
  • Werbung
  • Fortbildungen / Literatur
  • Anwalt / Rechtsberatung
  • Steuern
  • Steuerberater
  • Kammerbeiträge
  • Krankenversicherung
  • Altersversorgung
  • Lohn für Fotograf / Bearbeiter

Da kommt eine Menge zusammen und wenn man sich einmal vorstellt. Am Ende ist die Fotografie für uns kein Hobby, sondern es muss zum Leben reichen. Wenn man dann noch einmal auf die obige Liste schaut, erscheinen die Preise plötzlich in einem ganz anderen Licht.

Creative Commons kurz erklärt

Wenn wir Bilder verkaufen und dafür eine Rechnung erstellen, so ist das für viele Kunden recht gut greifbar, da dann auf der Rechnung auch steht, was das Bild kostet und wie und wo es verwendet werden darf.

Viel öfter werden wir jedoch auf die wenigen Bilder angesprochen, die wir (zu Werbezwecken) auch unter Kreative Commons unter bestimmten Bedingungen veröffentlichen.

Statt hier einen langen Artikel zu verfassen, zeigen wir ein kurzes Video aus Wikipedia, dass den Inhalt auf den Punkt bringt:

Video: „Bilder unter freier Lizenz nutzen – weit verbreitete Fehler und wie man sie vermeidet“ (CC-BY 4.0) von Blanche Fabri, Melanie Kolkmann, Tessa Moje Jöran Muuß-Merholz für open-educational-resources.de, Quelle: Wikipedia

Dazu passend noch zwei Grafiken, die einzelne Abstufungen der freien Lizenz anschaulich darstellen:

Grafik: Wikipedia, JoeranDE, gemeinfrei

Übrigens: Dieser Artikel stellt natürlich keine Rechtsberatung dar. Für konkrete Fragen zu dem Thema empfiehlt es sich einen Fachanwalt zu konsultieren.

Ergänzend dazu haben wir vor einiger Zeit ein Buch vorgestellt, dass ich mit der rechtssicheren Verwendung von Fotos im Internet beschäftigt.